Zwischen Hoffnung und Verzweiflung!!!

Zwangseinweisung Mülheimer Ring u. Entlassung LVR-Klinik Köln

Hier nun Die Fortsetzung vom 14.1.2014 ( ein Tag bevor die Ordnungsverfügung seitens der Stadt Köln das Obdachlosen Hotel in dem ich bis dato wohnte verlassen musste ohne zu wissen wohin ab dem 15.1.2014 ) die meinerseits schon längst überfällig ist um der Öffentlichkeit zu zeigen wie man seitens der Stadt weiterhin an mir ein Exempel statuiert!!! Möchte hier auch klar stellen das ich kein Mitleid brauche, sollte dies mal der Fall sein, setze ich mich in Die Kirche auf einen Beichtstuhl!
Aber der Reihe nach ! Ab dem 15.1.2014 kam ich dann für 3 Wochen bei einem Freund unter der mit seiner Freundin in einer 18 qm 1 Zimmer Wohnung wohnte die bis unters „Dach“ voll stand! Mit einer Matratze am Fußende von deren Bett anliegend! Ein weiterer realer Alptraum zumal dort fast rund um die Uhr das TV Gerät relativ laut lief, ( in der Nacht ebenso, wobei Die Lautsprecher diesen Gerätes nur 30 Zentimeter von mir entfernt waren ) ! Fast jeden Tag wurde dort ein Kasten Bier konsumiert wobei ich in diesen 3 Wochen 4 Flaschen trank! An durchschlafen war nicht zu Denken da jedes öffnen einer neuen Flasche mich wieder aus dem Schlaf gerissen hat! Ging einer von beiden ins Bad wurde zwangsläufig aufgrund der Enge in diesem Raum auch auf Die Matratze getreten auf der ich schlief! Nach diesen 3 Wochen entschloss ich mich dort zu gehen weil ich mich nicht mehr in der Lage sah mir diese tagtäglichen überlauten „Unterhaltungen“ um es mal höflich auszudrücken anzuhören ( andere würden dazu wohl „Budenzauber“ sagen!Anfang Februar 2014 kam eine weitere und erneute Schikane seitens des Job Centers Köln hinzu! Mir wurde einfach kein Hartz 4 / Alg II ausbezahlt da ich wieder aufgefordert wurde mich postalisch zum Beispiel bei der Überlebensstation Gulliver anzumelden was ich erneut ablehnte da ich seit über 7 Jahren eine Postfach Adresse in Köln habe!

Beim Sozialgericht Köln wurde dann ein Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung gegen Das Job Center fertig gemacht so das es bis zum 10 Februar dauerte bis ich endlich das Alg II für Monat Februar bekam! Wieder mal ein klassischer Sieg für mich gegen Das Job Center die scheinbar genauso einen Spaß daran haben mir immer wieder Steine in den Weg zu legen! Eingliederungsvereinbarungen die ich dort unterschrieb sind schon lange gleich: Punkt 1 Klärung meiner gesundheitlichen Situation, Punkt 2 Klärung meiner Wohnsituation ! Was für Zyniker ! Im Juli 2014 soll ein neuer Termin zur Amtsärztlichen Untersuchung erfolgen! Dies konnte auch nur umgesetzt werden weil ich mit dem Matthias von der Initiative KEAs, ( Kölner Erwerbslose in Aktion ) zum Job Center ging, ( als stillen/ unabhängigen Zeugen ) da mir von einer neuen Sachbearbeiterin „mit einer Sanktion gedroht wurde “ = Minus 39,10 Euro weniger 3 Monate lang! Angeblich weil ich einen Termin nicht wahrnahm, obwohl ich den telefonisch bei ihr rechtzeitig absagte da ich vor Schmerzen an diesem betreffenden Tage kaum laufen konnte!Belegbar auch durch einen Orthopäde bei dem ich schon eine ganze Zeit vorher eine erneute Behandlung begann! Danach bin ich mit Unterbrechung bis zum 1.5.2014 ( Do ) bei einer Bekannten, ( Marion Brado ) eines Freundes untergekommen die mir dies selber angeboten hat!

Sie wollte anfangs kein Geld, ( gab ihr aber 50 Euro für Wasser/ Strom ) schon nach wenigen Wochen sprach Sie dann von 70 Euro obwohl Sie selbst Leistungen nach dem SGB 2 bezieht! Zudem bezahlte ich dazu nicht nur Tierfutter für ihre Tiere sondern beteiligte mich auch an den Ausgaben des täglichen Bedarfs so das im Monat bis zu 160 Euro gesamt bezahlt wurden! Dies nur um hier zu verdeutlichen das ich nicht auf anderer Leute Kosten lebe oder gelebt habe  im Bekannten/ Freundeskreis! Am 30.4.2014 gab ich ihr 70 Euro, (  Strom und Wasser für Monat Mai ) zuzüglich den Einkauf für knapp 30 Euro den ich an diesem Tag tätigte ! An dem folgenden Abend des selben Tages bekamen wir eine Meinungsverschiedenheit zum Thema Obdachlosigkeit in dessen Verlauf Sie mich anfing zu Beleidigen! Marion wenn man Vodka den Du fast täglich konsumiert hast nicht verträgt sollte man es bleiben lassen! Ich zog mich zurück da es mir zu dumm war mit ihr über ein Thema zu Reden von dem Sie selbst noch nicht betroffen war und ich mich nicht beleidigen lassen muss ! Am Morgen des 1.Mai Feiertages zog Sie Die Bettwäsche ab in dessen Bett ich in den Wochen zuvor geschlafen hatte = Rausflug aus dieser Wohnung ! In weiser Voraussicht packte ich schon den Abend vorher meine 7 Sachen zusammen ! Wollte von ihr  die 70 Euro die ich im voraus für den Monat Mai bezahlt hatte wieder haben was Sie ablehnte mit einer weiteren Beleidigung nach dem Motto ich wäre ein Schmarotzer ! Einen Mensch mit über 100 Euro Betrügen der eh so gut wie nichts mehr hat ist das allerletzte und zeigt den wahren Charakter eines Menschen! Auch mein TV Gerät verblieb dort so wie eine Wolldecke !!! Es sind noch viele weitere Dinge die ich bei Zeiten über Sie veröffentlichen „würde“ (sollte ich bis dahin noch am Leben sein, kann ja nicht in Die Zukunft sehen) sollte ich mich dazu gezwungen sehen würde ich natürlich diese Infos an die entsprechenden Stellen weiterleiten)! Diese weitere Täuschung in einem Mensch brachte mich dann aus Verzweiflung in einen Park in der Nähe des Krankenhauses Köln-Merheim ! Um Verstanden zu werden muss man sich ja bekanntermaßen verständlich machen und auch dieser Beitrag zählt nach vielen Jahren realer Alptraum dazu! Verbrachte in diesem Park über 4 Stunden ab dem späten Nachmittag um darauf zu warten das es endlich dunkel wird! Als es dann endlich so weit war, ging ich eine Böschung hoch bis an den Rand einer Schallschutzmauer die von Parkseite aus nicht einsehbar war um mich dort mit meinem mitgebrachten Strick aufzuhängen! Im Vollbesitz meiner geistigen Kräfte ohne einen Tropfen Alkohol oder dergleichen konsumiert zu haben begann ich dort meine Vorbereitungen zu Treffen was Schlussendlich zu einem Nervenzusammenbruch führte! Nach einer ganzen Weile begab ich mich auf Das Krankenhausgelände wo ich mich weitere 4 Stunden direkt neben dem Haupteingang hinsetzte um über mein verpfuschtes Leben nachzudenken! So sah ich mich gezwungen um nicht völlig abzudrehen mich selbst in die Psychiatrie zu begeben um Zirka 2:15 Uhr !Dort verblieb ich 3 1/2 Wochen! In dessen Verlauf setzte sich Die Sozialarbeiterin mit dem Wohnungsamt in Verbindung  so das es wieder zu einer Zwangseinweisung kam, ( Siehe oben mit Klick auf Vergrößern ) Mülheimer Ring Hausnummer 3 ,( deshalb auf diesem Weg auf zynischer Weise ein Dank an Herr Halbritter vom Wohnungsamt der Stadt Köln dem es scheinbar einen riesen Spaß zu bereiten scheint hier seine Macht auszuspielen ) eines der schlimmsten Ghettos über das ich schon intensiv vor Jahren in Internet Radio Interviews hier auf meiner HP, ( ganz unten mit Klick auf ältere Beiträge zu finden ) berichtete ! Für Die „Neuleser/innen“ hier nur einige wenige Infos darüber:

Ein Gemeinschaftsbad das man mit einer ganzen Etage Teilen muss, um warmes Wasser zu bekommen muss man erst mal einen kleinen Ofen in diesem Gemeinschaftsbad befeuern mit Holz oder Kohle ! KEINE Heizung auch KEIN Kohleofen dort vorhanden! Hinter diesen wenigen Kriegsbauten sitzen immer wieder Drogenabhängige auf dem dort befindlichen Spielplatz  die dort ihre Drogen Konsumieren! Man braucht sich nur mal mit Hilfe der Presse bei der Berufsfeuerwehr, ( die 30 Meter weiter ist ) oder der Polizei erkundigen wie viele Einsätze dort im Verlauf der Zeit gefahren wurden! Weil ich dort mal bei Freunden untergekommen bin weiß ich wie es ist dort selbst brennende Keller zu Löschen und Nachbarn zu Wecken das sie dort das Haus verlassen!!! Die GAG, ( Wohnungsgesellschaft aus Köln mit einem Marktwert von 4,3 Milliarden Euro ) hat für „unsereins“ so wie es aussieht nur „Abwrackhütten“ übrig, da sind selbst Die neuen Wohncontainer die für Flüchtlinge aufgestellt werden reinster Luxus ! Für den Landtagsabgeordneten und wieder in den Aufsichtsrat der GAG gewählten Jochen Ott mit dem ich mehrfach persönlich sprach wäre es ein lächerliches Telefonat mir aus diesem realen Alptraum heraus zu Helfen! Aber so sind sie unsere gewählten Volksvertreter/innen die es super Verstehen Wasser zu Predigen und selber Wein zu Saufen! Politik= Wettrennen trojanischer Pferde ! Wurde entgegen meinem Wunsch trotz diagnostizierter schwerer Depression Entlassen ohne das Die Medikamentöse Behandlung unter Aufsicht fortgesetzt wurde und ich vorher bei der Entgegennahme meiner Entlassungspapiere im Arztzimmer schilderte das ich meinen Weg so fortsetzen werde „von dem Beginn an der mich in diese Klinik führte“ ! Mir wurde noch ein schöner Tag gewünscht an diesem Mittag und das war es ! Im Verlaufe meines Klinik Aufenhaltes verliebte ich mich auch noch in eine Patientin den ich so lange wie ich noch lebe niemals Vergessen werde, ohne Chance auf einen gemeinsamen Weg aufgrund ihrer Erkrankung und meines verkorksten Lebens! Bin dankbar und war glücklich über jede Sekunde die ich mit ihr verbringen durfte! Vieleicht bin ich ja doch „verrückt“! Wünsche DIR auf deinem Weg alles erdenklich gute und Die Kraft die Du brauchst, ( “ dein Feuerwehrmann “ ) Du wirst es Schaffen wieder gesund zu werden, da Glaube ich ganz fest dran !!! Mein Herz ist voll mit Gedanken an dich und mein Kopf leer, war wohl der falsche Ort und die falsche Zeit !!! Die Verzweiflung ist fast übermäßig geworden, das Limit erreicht …..! Am 26.5.2014 bin ich dann von meinem Grundsatz abgekommen, (mich mit keinem Politiker mehr in Verbindung zu setzen ) und machte einen Termin aus für den 27.5.2014 mit einem Politiker der AFD, ( Alternative für Deutschland ) ob da was bei heraus kommt, ich weiß es nicht! Nach einer Telefon Odyssee am Heutigen 28.5.2014 mit dem Gesundheitsamt, Kassenärztliche Vereinigung, Patienten Informationsdienst und dergleichen mehr um wieder aufgenommen zu werden in die LVR Klinik weiß ich haargenau das es nur noch um Kosten Minimierung geht, und nicht darum einem Mensch zu Helfen wieder richtig gesund zu werden!Dies zeigt sich auch daran das Der Patienteninformationsdienst der Kassenvereinigung/ Nordrhein mir eine Liste über Allgemeinmediziner so wie für Innere Medizin zuschickte obwohl ich Klar genug formulierte das ich einen Psychologen suche der einen erneuten Klinikaufenthalt befürwortet da ich aus diesem schwarzen Loch alleine nicht heraus komme! Nach einer weiteren Odyssee bei der ich Heute am 3.6.2014 in einer Arztpraxis, ( Dr.Karl Heinsberg ) landete, verschlug es mir fast endgültig Die Sprache, aber in diesem Fall werde ich zu einem späteren Zeitpunkt mehr Berichten, sage nur ein Hoch auf Die Gesundheitspolitik! Dieser nette Herr schickte mich dann zur Frau Dr….Petereit der ich dasselbe schilderte, Sie wollte mich dann zu einer weiteren „Kapazität“ schicken, bis ich ihr in aller Deutlichkeit erklärte wie ich auch so etwas, ( „Unterlassene Hilfeleistung“) an Die Öffentlichkeit bringen kann, und siehe da es gab eine für beide zufriedenstellende Lösung vorerst! „Der Eid des Hippokrates“ bekommt für mich seit den letzten Wochen eine völlig neue Bedeutung auf so manche „Quacksalber“ bezogen, Gottseidank sind nicht alle so!!! In der Ausgabe Wissen und Staunen,( Ausgabe Nummer.3 / 2014 ) steht auf der Seite 14 Links unten unter Antidepressiva / Nebenwirkungen folgendes als letztes: erhöhte Suizid Gefahr!!! Wie kann man einem Menschen der genau aus so einem Grund in einer Landesklinik untergebracht wurde 3 1/2 Wochen so ein Medikament,( Citalopram ) verabreichen wie man dies mit mir gemacht hat! Es kommt weiteres das an mich weiter getragen wurde am Heutigen 26.6.2014 ( Mi ) so bald ich mich dazu in der Lage sehe! Es ist eine weitere riesige „Schweinerei gegen mich im Gange über die ich wahrscheinlich am kommenden Wochenende Berichten werde, voraus gesetzt es trifft nicht das ein was Heute an mich herangetragen wurde! Desweiteren sollen Die Kosten hier Zirka 1000, ( tausend ) Euro betragen PRO WOCHE, so wurde es mir gesagt! Zu allem Überfluss bekam ich Heute auch noch eine E-Mail vom Server Betreiber meiner Homepage, die fast identische wie die, die unter meinem Beitrag Tarnen, Täuschen und Vertuschen meinerseits veröffentlicht wurde, ( „Inaktivitätswarnung“) weil ich angeblich seit mehr als 5 Monaten mich mit meinem Passwort nicht mehr auf meiner HP eingeloggt habe! Wie sich jeder auch in diesem Fall anhand der Daten meiner veröffentlichten Berichte überzeugen kann widerlege ich auch in diesem Fall Lügen/Falschaussagen die an mich gerichtet sind! Kann gar nicht so viel Essen wie ich Kot… möchte! Sollte auch nach dem Motto „Sei schlau, stell dich dumm agieren, sehe ja leibhaftig rings um mich herum das dies zu Funktionieren scheint, oder mir Die Geduld eines Stuhles zulegen, der muss auch mit jedem Arsch klar kommen ! Hier an dieser Stelle ein riesen Dank an Uwe ohne dessen Hilfe hier einige wichtige Dinge nicht veröffentlicht worden wären! Danke für Die Zeit und Mühe die Du investiert hast, so kann ich ganz sicher sein nicht sang und klanglos zu verschwinden sollte dies über kurz oder lang der Fall sein! Noch eine Berichtigung der Querkopf Ausgabe 5/2014, bin aus völliger Verzweiflung und Frustration mittlerweile in 111 Facebook Gruppen, Stand 5.6.2014 um 22:01 Uhr! Besichtigung Nummer 487 Heute um 17:20 Uhr in Wahnheide! Da meine Schufa nicht „sauber“ ist, ( KEINE MIETSCHULDEN !!! ) wird sich dies auch von selbst erledigen! Jetzt reicht es!!! Ohne Perspektive je aus all dem raus zu kommen und auch wieder ein Zipfel Glück zu fassen Bekommen mit einem Mensch der mit mir an einem Strang zieht, Wünsche ich mir jetzt das es schnell geht! Mit 2 Liedern, ( die mich in der Seele sehr tief berühren ) möchte ich hier zum Abschluss kommen! Von Unheilig : Mein Stern ( Abschied ) so wie von Wolfsheim: Kein zurück !

 

 

 

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Heimatlos und Vogelfrei!!!

Hier nun Die Fortsetzung meines Berichtes vom 15.9.2013! Was lange währt wird endlich gut, so heißt es im Volksmund, dazu sage ich nur mitnichten!!! Der Zimmermitbewohner Kurt K der mir meine Geräte vom Tisch warf tauchte nicht mehr auf, bekam aber als Dank dafür das ich 2 mal Die Polizei anrief, (in dieser betreffenden Nacht) Wochen später eine Anzeige wegen Missbrauch von Notrufleitungen die aber seitens der Staatsanwaltschaft eingestellt wurde ohne Entschuldigung! Sieht danach aus das man in Zukunft Das Gesetz in die eigene Hand nehmen muss in solch gelagerten Fällen denn auf Hilfe braucht man in diesem „Unrechtsstaat“ nicht Hoffen! Nicht der Mensch steht im Vordergrund, sondern Paragraphen und Verordnungen! Nach ihm wurde mir ein weiterer Zimmermitbewohner verpasst der über 15 Jahre, (fünfzehn) Jahre Hinter Gittern war, zudem noch einige Verfahren am laufen hatte! Der mit einer Gruppierung von Menschen eines „Clubs“ verkehrt Die verboten wurde in einigen großen Städten, so auch hier in Köln! Dieser Mitbewohner war insoweit ein „Pflegeleichter Mitbewohner“ anders als Die Behörden es mir wohl gewünscht haben, weil er fast nie da war! Aus diesem Grund wurde er am 10.10.2013 seitens der Hotelleitung hier abgemeldet! Markus Wünsche dir alles Gute auf deinem Weg! Am 12.10.2013 wurde mir dann der nächste Zimmermitbewohner verpasst, ein gebürtiger Franzose, ( Khaled / 41 Jahre alt ) der aber in Tunesien aufgewachsen ist! Schwierige Person der mir nach wenigen Wochen einen Cut am rechten Auge verpasste nur weil ich ihn bat Die Zimmertür 2 mal abzuschließen wenn er das Zimmer verlässt, ( nach nunmehr 29 Monaten verbrachter Zeit in diesen sogenannten OBG Unterkünften zu einem Preis von mittlerweile 868 Euro im Monat pro Kopf kenne ich fast alle Schlechtigkeiten zu denen ein Mensch fähig ist ) nachdem ich diesen Mensch unter Kontrolle hatte, rief ich auch in diesem Fall Die Polizei an! Später wurde Das Ermittlungsverfahren, ( Tatvorwurf: Körperverletzung ) GEGEN MICH, ( wie absurd ) eingestellt! Das Ermittlungsverfahren gegen ihn, Tatvorwurf Beleidigung, ( statt Körperverletzung ) wurde ebenso eingestellt! Aktuell ist er immer noch hier in diesem Zimmer, wir haben uns arrangiert, auch wenn es sehr schwierig ist, da er oft am späten Abend Flaschen sammeln geht und dann oft erst gegen 3 oder 4:00 Uhr am Morgen erst wieder kommt und mich aus dem Tiefschlaf reißt! Dies geht mittlerweile einigermaßen, dennoch steht er sehr oft mehrfach in der Nacht auf so das ich dann auch wieder wach bin! Merkt ihr noch was hier vorgeht??? Meine Anzeige gegen Mania Boukaka die ich am 20.8.2013 in die Wege leitete, ( das ist der, der aus 9 Obdachloseneinrichtungen rausflog u.a. nicht nur weil er mich beklaute) mit Überreichung seines Schuldeingeständnisses ist bis Heute nichts bei rausgekommen! In meinem Fall wird ruckzuck „Klar Schiff“ gemacht wenn mich jemand dieser Freaks anzeigt ohne das ich Schuld habe,wie ich dies ja schon ausführlich hier begründete, zeige ich aber an wird nach dem Motto agiert “ Deutsche Mühlen Mahlen langsam“ ! Mitte September stellte ich fest das Der „Hausmeister“ (aus dem ersten nicht so sonnigen Obdachlosenhotel in das ich am 15.8.2011 untergebracht wurde, und über das ich in einem der Internet Radio Interviews hier auf meiner Homepage berichtete und immer noch zum Anhören hier gespeichert ist, also für jeden zugänglich) mehrfach in der Woche in meinem Stammkiosk morgens zwischen 8:30 Uhr und 11:30 Uhr sich einen Flachmann, ( Schnaps) kauft und noch im Kiosk aufmacht um den ersten Schluck zu nehmen! er erzählte in meinem Beisein einer „Kioskaushilfe“ deren Komplettnamen mir bekannt ist, (als sie ihn fragte warum er denn schon Morgens so früh trinkt ) das er schon einige Entgiftungen gemacht hat in der Landesklinik Köln Merheim und wieder eine machen will! Was hat so ein Mensch in so einer verantwortungsvollen Position in einem Obdachlosenhotel zu suchen??? Jetzt ist auch klar warum ich dort vor Die Tür gesetzt wurde nach nur 4 Wochen weil sich seinesgleichen sucht, denn dieser damalige „Zimmergenosse“ Danielo Donulato, ( so hieß er Glaube ich,müsste dafür auf meine anderen Unterlagen zurückgreifen die ich derzeit nicht zur Verfügung habe weil eingelagert ) der  Fast JEDEN TAG eine Flasche Weizen oder Doppelkorn trank hatte dort Narrenfreiheit! In ALLEN mir bekannten Obdachloseneinrichtungen ist Hochprozentiges Verboten, das war auch diesem „Hausmeister“ bekannt der dieses Hotel zum damaligen Zeitpunkt schon über 10 Jahre leitete !!! Jetzt komme ich zum eigentlichen, warum ich mich gezwungen sehe diesen Abschlussbericht zu verfassen, nach diesem Bericht hier darf JEDER sein Messer wetzen der es noch nicht getan hat, ist mir SCHEISSEGAL!!! Im August wurde mir ein Wohnungsangebot seitens des Wohnungsamtes zugeschickt für eine Wohnung in Kalk, die ich auch besichtigte aber aus vielen Gründen ablehnte! Ich halte mich hier kurz denn wenn ich diesen Verwaltungsakt hier komplett veröffentlichen würde, würde dies den Rahmen hier sprengen!!! Punkt 1, In dieser Straße „wurde/wird“ ( gedealt ) , durfte dies selbst sehen als wenige Meter von dieser Wohnung vor einer Lokalität Päckchen gegen Geld getauscht wurden, da dies wahrscheinlich kein Geburtagspäckchen war, da gehe ich mal von aus ! Des weiteren hat diese Wohnung keinen Waschmaschinenanschluss, so das ich gezwungen wäre meine, (fast neue) seit über 3 Jahren eingelagerte zu einem Spotpreis zu Verkaufen! Eine dunkle Hinterhofwohnung wo man Morgens um 8:00 Uhr schon das Licht an machen muss damit man dort etwas sieht! ) , 95% der Hausbewohner einen Migrationshintergrund anhand der Namen auf den Klingelschildern abzulesen! Vom Balkon aus kann man seinem Nachbarn nebenan Die Hand Schütteln ! Und hier noch mal für die ganz Dummen, ICH BIN KEIN RASSIST, denn in meinem Freundes und Bekanntenkreis befinden sich viele Menschen aus aller Herren Länder, ist dies jetzt angekommen und begriffen worden?!!! Wer nicht genug Sorgen hat, bereichert sich an denen anderer ?!!! Am 26.9.2013 bekam ich dann eine Anhörung nach §28 des Verwaltungsverfahrensgesetzes NW ! Im übertragenen Sinn “ Herausnahme aus der OBG Unterkunft „! Bin vor das Verwaltungsgericht Köln „gezogen“ um gegen diese Zwangsmaßnahme zu Klagen, ( habe über 10 Din a 4 Seiten handschriftlich verfasst mit Fakten und Begründungen ) und dennoch Verloren! Am vergangenen Samstag 11.1.2014 ist es amtlich geworden das ich hier am morgigen Tag dem 15.1.2014 dieses Hotel verlassen muss ohne das weitere Kosten für dieses oder ein anderes bezahlt werden! Laut Stadt Köln, ( Danke an den Oberbürgermeister Herr Rothers ) ich zitiere “ Gründe: Die Anordnung der sofortigen Vollziehung ( in diese Wohnung einzuziehen) ist dringend erforderlich da ihre Obdachlosigkeit im Hinblick auf die damit verbundene erhebliche Störung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung bereits während des Rechtsmittellaufes dieser Verfügung nicht hingenommen werden kann“ Zitat Ende! Das heißt für mich im Klartext das ich Morgen im wahrsten Sinne des Wortes unter der Brücke stehe, es sei denn bei einer Besichtigung am späten Nachmittag auf der Seligentaler Strasse 6 Heute habe ich Erfolg ! Leider war dies auch ein Schlag ins Wasser! Nachdem ich dem Vermieter Herr Golly einen 3 seitigen Bericht aus der Querkopf so wie eine Kopie aus der Zeitung Die Glocke aus Gütersloh, ( November 2013 )  mit der Überschrift Obdachloser auf Rekordjagt gab, rief er mich am folgenden Tag an, ( anhand seiner Telefonnummer 02205/1668 erkannte ich ihn wieder ) und teilte mir mit das ich als Mieter nicht in Frage komme da ich zu viel Unruhe ins Haus bringen würde! Mit welchem Recht beurteilt dieser Mensch mich ? Möchte auch hier noch mal verdeutlichen das ich die ersten 20 Monate wie jeder andere in diesem Land auf Wohnungssuche gegangen bin, und erst DIESEN Weg eingeschlagen habe nach dem alles  zuvor unternommene nicht gefruchtet hat!!!  Da dies alles an Ärger noch nicht genug zu sein scheint, stellte ich Anfang des Jahres fest das ein Leserbrief zu einem Läufer Porträt über mich, ( das in der Spiridon 11.2013 zu meinem Versuch ins Buch der Rekorde zu kommen mit den meisten Teilnahmen an Erstveranstaltungen wie z.b. 1. Köln Marathon, 1. Bonn Marathon u.s.w , bin Aktuell von fast 900 Wettkämpfen die ich in den letzten fast 23 Jahren absolvierte  bei Premiere 226 angekommen, ( Marathon,42,195 Meter laufe ich aus gesundheitlichen Gründen seit dem 5.Köln Marathon 2001 keinen mehr )! In Kurzform möchte ich hier einen Läufer namens Karl Scheyer  aus dem Westerwald erwähnen der früher den Alsbacher Volkslauf ausrichtete ! Er war über 60, ( sechzig) Jahre aktiv in der Laufszene dabei und nicht nur Ausrichter, (Sein Sohn hat diese Veranstaltung als Veranstalter übernommen ) und kam auch nicht an so viele Teilnahmen bei Erstveranstaltungen/ Premieren weil er wie so viele über Jahrzehnte nur alteingesessene Veranstaltungen „besucht“ hat! Dem Herausgeber Der Spiridon habe ich eine längere E-Mail mit meiner Gegendarstellung zu dem Leserbrief der in der Spiridon 2013/2014 (also Die Aktuelle Ausgabe von diesem Monat) per E-Mail gesendet, sollte meine Gegendarstellung zu diesem Leserbrief, ( der seitens der Redaktion noch nicht mal geprüft wurde ob diese Lügen die ich ganz locker widerlegt habe ) nicht veröffentlicht werden in der nächsten Ausgabe, werde ich auch hier auf den Klageweg gehen so Gott will!!! In diesem Leserbrief mit Der Überschrift Falsches Vorbild wird von Roger Biesenbach ( für dessen Lauftreff LTD Köln Dellbrück ich 5 Jahre gestartet bin und rausgegangen bin weil er bei einer Lauf und Walking Veranstaltung der SG Bockenberg wo er als Walker gemeldet und gestartet ist beim LAUFEN ( nicht Walken ) Fotografiert wurde ohne dies richtig zustellen ! Er bekam bei der Siegerehrung einen großen Präsentkorb für den 1. Platz in der Gesamtwertung der Walker! Ich benenne dies Betrug an allen anderen Walking Teilnehmer/innen! Werde diesen Leserbrief hier nur in Kurzform zitieren mit meiner Gegendarstellung in Kurzform damit auch jeder versteht woher der Spruch kommt “ jetzt kommen Die Ratten aus ihren Löchern“ ! In dem Leserbrief wird mir unterstellt ich hätte in meinem Leben nur eine ABM Maßnahme gemacht, und ansonsten noch Nie gearbeitet ! Erwähne der Richtigkeit nur einige Firmen für die ich auf Steuerkarte tätig war, denn alle aufzulisten hier würde den Rahmen sprengen! Da wäre zum einen Die Firma Tremonia Personal die Heute noch existiert! Firma Krüger in Berg. Gladbach, ( auch noch existent ) , Firma Siemens Nixdorf am Pfälzischen Ring 100 in Köln die zugemacht hat so das 556 Mitarbeiter dort ihren Arbeitsplatz verloren, ( was aber nicht an mir lag, zwinker ), Firma Büttgen und Noll u.s.w. ! Des weiteren schreibt er „Chronische Rückenbeschwerden, wir Glauben eher an Chronische Arbeitsunlust“! Bin bis zum Landessozialgericht gezogen das endlich eine AMTSÄRZTLICHE UNTERSUCHUNG erfolgt, denn ich wollte mich nicht mehr als Simulant hinstellen lassen weil meine Sachbearbeiter/innen weder auf Die Atteste von Internisten noch Orthopäden eingingen so das es dann tatsächlich zu einer AMTSÄRZTLICHEN UNTERSUCHUNG kam die nur das bestätigte was Ärzte bei denen ich zuvor lange in Behandlung war Jahre zuvor schon attestierten!  Dann macht er auf einen Läufer namens Horst Preisler  aus Hamburg aufmerksam der seitens seiner Berechnung an 1500-1700 solcher  Premierenläufe teilgenommen hat! Pseudo Behauptung ohne das er dessen Urkunden/Ergebnislisten gesehen hat! Es ist bekannt das er weit über 1500 Marathons ( 42,195m) gelaufen ist ( wobei in der Laufszene gemunkelt wird das er 100 Kilometerläufe als 2 1/2 Marathons rechnet) , aber sicherlich nicht 1500-1700 Premieren mit der 1 vorneweg, ( zumal es in Deutschland keine 250 verschiedene Marathonveranstaltungen gibt !!! Ein Verein namens Laufmonster ( Kai Engelhardt ) löscht immer wieder meine Gegendarstellung zu dem was dieser Betrüger Roger Biesenbach zu meinem Rekordversuch auf der Seite der Laufmonster veröffentlicht! Dazu bekam ich folgende E-Mail, (nachdem ich kai Engelhardt damit konfrontierte “ Auf die jeweilige Löschung kannst du Gift nehmen, Lass die normalen Läufer mit deinem Schwachsinn in Frieden“ Zitat Ende ! Unzählige Sportler/innen kennengelernt die zwischen 2000 und 4 tausend Wettkämpfe bestritten haben und bei weitem nicht an so viele Teilnahmen bei Erstveranstaltungen heran kamen wie ich schon vor Jahren! Konstruktive Kritik duldet dieser werte Herr Engelhardt nicht, da Frage ich mich wer hier was zu Verbergen hat! Es gibt halt solche und solche !!! Den Vogel schoss dann am 6.1.2014 Benjamin Fritzsch, ( Der 1. Vorsitzende des SuS  Phönix Bielefeld 09 e.V. ) ab für dessen Verein ich seit knapp 2..1/2 Jahren als Ehrenmitglied bis zu dessen Brief gestartet bin! Dies auch nur in Kurzform! Zitat “ Hallo Frank, bei der Ausarbeitung des Pressespiegels 2013 mussten wir leider feststellen, dass Du Presseauftritte im Vereinstrikot, ( Habe diese Trikots von meinem Hartz 4 Geld bezahlt, Die Sponsoren die Herr Fritzsch hat kann ich hier leider nicht benennen)  in Zusammenhang mit deinen Läufen für das Guinness-Buch ausgenutzt hast, deine private und berufliche Situation in den Vordergrund zu stellen! Wir bitten dich daher, Deine Läufe sowie den Mitgliedsstatus nicht mehr in der Öffentlichkeit in Zusammenhang mit deiner Gesamtsituation zusammenzubringen. damit schadest Du dem Verein, ( Anmerkung: 18 Mitglieder ) und dem Ansehen erheblich. Daher sprechen wir eine Verwarnung aus! Zitat Ende ! Meine Mitgliedschaft in diesem Verein resultierte nur daraus , weil dieser Verein Die Hoffnung hatte durch mich bekannter zu werden weil ich schon seit Jahren immer wieder in positiver Weise Interviewt wurde aufgrund meines Rekordversuches! Dieser Mensch hat am 21.6.2013 auf Facebook öffentlich folgendes veröffentlich, ( auch dies nur in Kurzform) Zitat “ Ich hab die Schnauze gestrichen voll. Immer voller Lob und doch ne Absage. Immer werde ich aussortiert! Nach 4688 Bewerben nun Absage Nr.1001 !  ………Jetzt liege ich Euch allen seit Februar 2005 auf der Tasche-ALG ll.  Kumuliert ohne Kosten für Unterkunft und Heizung waren dies: 33.000 EUR ! Zitat Ende! Zum Schluss was er Verdienen möchte! Zitat: “ 40,370,50 EUR. Zugegeben ein gewolltes Jahresgehalt- ich habe davon 8 Jahre und 5 Monate gelebt- macht das mal nach….. Zitat Ende! Dieser Herr Fritzsch Anfang 30, aber schon 19 Jahre BERUFSERFAHRUNG lebt bei seinen Eltern , fährt die Dicke Familienkutsche auf dem Weg zu Laufveranstaltungen „spazieren“ , Kann sich Urlaub als Hartz 4 Empfänger Leisten, ( Benjamin war es Helsinki 2013 u.a. ??? ) !!! Werde weiteres veröffentlichen wenn hier jemand meint ich lasse mir über meine Existenz, ( Leben ist ja etwas anderes ) einen Maulkorb verpassen!!! Wurde von Herr/n Fritzsch mit 70 Euro Freistarts im Jahr „gelockt“, das ich für diesen Verein starte bei Laufveranstaltungen, dies wurde nur in einem Jahr gemacht, danach nicht mehr, weil dem Verein das Wasser bis zum Hals stand! Die Werbetaschen u.a. von denen Du mir erzähltest Benjamin, für wie viel verkaufst Du die noch mal weiter ??? Habe es leider wieder Vergessen! Und Die teuren Laufschuhe die Du zu einem wesentlich vergünstigtem Preis bekommst, wo ich nur von Träumen kann, denn ich kann mir seit 6 oder 7 Jahren keine neuen mehr leisten, und laufe seit dieser Zeit mit ein und dem selben Paar bei Laufveranstaltungen! Du bekommst von mir eine Verwarnung die sich gewaschen hat, und deine an mich kannst Du dir in Die Haare schmieren!!! Das Jobcenter in Bielefeld sollte dir mal mehr Aufmerksamkeit widmen wie Das Jobcenter in Köln das mit mir macht! Und sind bei euch jetzt Die Messer gewetzt, ich habe mich darauf eingestellt und bin gewappnet! Und jetzt droht er mir auch noch mit seinen Anwälten, ( ich kann mir noch nicht mal einen Leisten ) wenn ich seinen Namen hier nicht entferne! Drohen lasse ich mir nicht das dürfte mittlerweile bei jedem angekommen sein, so Hoffe ich doch, denn ich habe mir auch hier nichts vorzuwerfen! Für jeden der,der Meinung ist mir Unrecht anzutun werde ich mir Gegenmaßnahmen einfallen lassen! Hier ist nur ein kleiner Teil veröffentlicht, denkt da mal drüber nach…!!! Jetzt aktuell darf ich ein Paar Tage bei einem Freund der mit seiner Freundin in einem 18 qm Zimmer wohnt bleiben! Mit total Heizungsausfall seit zig Wochen! Auch dies wird vorbeigehen!!!

Das einzig Echte an manchen Menschen ist ihre Falschheit…..

Manchen Leuten ist die Wahrheit so kostbar das sie nur sehr sparsam davon Gebrauch machen.

Manche Menschen treten einem auf den Fuß und entschuldigen sich. Andere treten einem ins Herz und merken es nicht mal!

 

 

Ich wünsche mir manchmal sterben zu können, aber nur um die Leute, die an meinem Grab stehen zu fragen, wo

sie waren als ich noch lebte!!!!     AMEN!

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Tarnen, Täuschen, und Vertuschen, ist das überall so womit man weiterkommt???

Im laufe der nächsten 3 Wochen werde ich hier,  sollte „meine“ Homepage dann noch existent sein, einen Abschlussbericht verfassen, zuvor aber eine Kopie einer E-Mail des Server Betreibers die ich als Laie nicht verstehe!!! >>> Lieber Square7 Nutzer

Es wurde festgestellt, dass Du Dich mindestens seit den letzten 5 Monaten nicht mehr im Benutzermenü
eingeloggt hast. Grundsätzlich werden etwa einmal halbjährlich alle inaktiven Konten entfernt, damit diese
keine unnötigen Ressourcen belegen.

Um Missbrauch möglichst zu unterbinden, werden für diese Feststellung auch nur Logins im Benutzermenü
berücksichtigt, jedoch nicht etwa jene über FTP. Deshalb wirst Du nun ersucht, Dich wenigstens ein mal in
den nächsten 30 Tagen einzuloggen – wird dies nicht erfolgen, so wird angenommen, dass Du Dein Konto
nicht mehr benutzt – folglich wird es deaktiviert.

Deine Daten werden danach mindestens 31 weitere Tage im deaktivierten
Zustand verbleiben, also nicht endgültig gelöscht, sodass Du durch eine einfache
Anfrage im Ticketsystem innerhalb dieser Frist jederzeit eine Aktivierung erfragen kannst.

 
Da man unschwer Erkennen kann das ich meinen letzten Bericht am 15.9.2013 hier verfasst und veröffentlicht habe, kann also von einem halben Jahr keine Rede sein! Den Haupttitel  Tarnen, Täuschen, und Vertuschen beziehe ich allerdings auf etwas anderes!!! Gegen mich ist eine Verordnungsverfügung erlassen worden ,( die besagt das keine weiteren Kosten mehr für die Unterbringung in dem Obdachlosenhotel im schlimmsten Drogen und Nuttenviertel von Köln mehr bezahlt werden ab Mitte Januar 2014 und ich dann im wahrsten Sinne des Wortes unter der Brücke lande) seitens des Wohnungsamtes in Köln, die mich „Zwingen“ wollen eine Wohnung zu beziehen die ich Mitte diesen Jahres besichtigt habe, die noch nicht zum Abschluss seitens des Verwaltungsgerichtes Köln gebracht wurde, ( „Gut Ding will eben Weile haben“ , oder anders ausgedrückt, „Deutsche Mühlen Mahlen eben langsam“) ! Auch hier gegenüber ist dieser Titel nicht gemünzt, deshalb Bitte ich um noch etwas Geduld bevor ich hier fortsetze was seit dem 15.9.2013 weiter Geschehen ist, ( damit auch weiterhin JEDER versteht was man mit mir „veranstaltet“ hat um mich „Mundtod“ zu machen, denn dies  hier ist keine UNTERHALTUNGSSHOW sondern nur mein verzweifelter Hilferuf aus diesem realen Alptraum raus zu kommen in dem ich mich in den letzten Jahren befinde!!! Frohe Weihnachten zusammen!!!

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Die Spitze des Eisberges immer noch nicht erreicht!!!

Am 27.8.2013 wurde mir ein neuer Zimmermitbewohner verpasst der nicht nur seit seinem 16.Lebensjahr Drogen konsumiert, (er ist Aktuell 46 Jahre alt) sondern auch seit langem in einem Polamidon Programm  wo er unter ärztlicher Aufsicht jeden Tag diese „Ersatzdroge“ gegen seinen Entzug bekommt, sondern zusätzlich auch schwerer Alkoholiker! Diese Type saß über 6  1/2 Jahre in Haft u.a. weil er einem Mitbewohner ein Auge ausgeschlagen hat! laut seiner Aussage erwartet er noch 5 Jahre Gefängnis weil noch einige Verfahren gegen ihn laufen! In den Knapp 3 Wochen die er hier wohnte fühlte ich mich wie in dem Film: Und täglich grüßt Das Murmeltier, denn fast jeden Tag erzählte er mir dieselbe Geschichte wie er seine Wohnung verlor weil er seinem Mitbewohner ein Auge ausgeschlagen hat! Fast jeden Tag entschuldigte er sich bei mir, bis wir am 14.9.2013 deshalb in Streit gerieten weil ich diese Geschichte nicht mehr hören konnte, woraufhin er anfing mich zu Beleidigen und u.a. sagte ich wäre ja irre und er würde jetzt ausziehen und mir ein Paar „Kollegen“ schicken! Daraufhin rief ich das erste mal Die Polizei an die sich aber nicht sonderlich für diese Geschichte interessierten so mein Eindruck! In der Nähe des Hotels holte ich mir dann etwas zu Trinken, in der Zwischenzeit ist dieser Freak (Kurt Kolaczek) wieder zurück in unser Hotelzimmer und warf mein TV Gerät mitsamt DVBT Receiver und DVD Player vom Tisch! Stellte dies bei meiner Rückkehr ins Zimmer fest ( Flur und Zimmertür standen weit offen und auch Das Licht war an ) und rief erneut Die Polizei an die auch relativ schnell da war! Beim Blick ins Zimmer sagte einer Der Polizisten ich fühle mich verarscht, hob Das TV Gerät auf stellte dies auf den Tisch und sagte ich solle auf Der Wache Anzeige erstatten ohne das einer der anwesenden Polizisten auch nur ein Foto zur Beweisaufnahme machte ( habe dies vor Eintreffen der Polizei selber gemacht mit einer Kleinbildkamera in die man noch Kleinbildfilme einlegt, so das Manipulation ausgeschlossen ist, denn Digitalfotos lassen sich am PC mit Bildbearbeitungsprogrammen leicht manipulieren)! Jetzt bin ich gespannt wen man mir als nächstes hier als Mitbewohner verpasst, bis dahin kann ich nur Hoffen das der letzte hier nicht wieder auftaucht, ( denn seinen Schlüssel für dieses Zimmer hat er noch) und hier nochmal „Gas“ gibt! Tage zuvor, ( um eine weitere Begebenheit zu schildern) ging er nach nebenan in Die Küche setzte einen Topf auf um etwas zu Kochen, kam wieder ins Zimmer, und schlief an seinem Tisch ein! Auf dem Weg zum Bad das direkt neben der Küche ist, stellte ich fest das Die Kochplatte an war weil Die Küchentür offen stand, woraufhin ich ihn weckte! Bei solchen Freaks muss man auch noch Angst haben das Die Küche abfackelt und wir Bewohner mit! Mein Ärger wächst von Monat zu Monat und Die Angst das mir mein Kragen platzt über die in meinen Augen perfide Methode die Behörden bei mir schon so lange Anwenden!!!

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Zweierlei Maß???

Da die Behörden hier ja fleißig mitlesen, veröffentliche ich hier erst mal Die Tage an denen mein vorheriger Mitbewohner Illes, ( der vor 1  1/2 Wochen auf ein anderes Zimmer in diesem Hotel verlegt wurde) mehr als 24 Stunden nicht in diesem Hotel war! Zu viele in den über 2 Jahren kennengelernt die von der Stadt abgemeldet wurden weil sie mehr als 24 Stunden nicht im Hotel waren und sich ansonsten nichts zuschulden kommen lassen haben, aber so einer der von Sauberkeit nichts hält und gegen alle Regeln die ein Miteinander erst möglich/erträglich machen „verstößt“ und allen nur auf der Nase rumtanzt bekommt als Dankeschön auch noch eine weitere Chance obwohl bekannt das dieser bekennende Homosexuelle aus 5 anderen Hotels rausgeflogen ist!  Vom 30.3.2013 (Karsamstag) um 15:00 Uhr bis Ostersonntag 18:00 Uhr nicht anwesend gewesen! Ostermontag 1.4.2013 um 2:49 Uhr bis 2.4.2013 um 5:27 Uhr nicht anwesend gewesen! Vom 2.4.2013 um 20:38 Uhr bis 3.4.2013 um 17:25 Uhr! Vom 14.4.2013 um 15:37Uhr bis 17.4.2013 um  0:24 Uhr ! Vom 18.4.2013 um 17:39 Uhr bis 19.4.2013 um 18:24 Uhr ! Vom 4.5.2013 Nachmittags bis 5.5.2013 um 15:30 Uhr ! Diese Liste geht noch erheblich länger, habe mich auf dem Amt für Wohnungswesen beschwert, aber herausgekommen ist nur seine Verlegung in ein anderes Zimmer und mir zum Dank einen neuen Zimmermitbewohner ( ein Schwarzer aus dem Kongo, 20 Jahre alt), der zuvor aus 8 Hotels rausgeflogen ist, ( hier in diesem Hotel war er zuvor in 2 anderen Zimmern ) ! Ein Freak der im Zimmer nebenan einen Mitbewohner beklaute, ein gestohlenes Fahrrad dort in der Küche abstellte,der hier in diesem Zimmer am 2.Tag gekifft hat als ich nicht da war, der auf dem WC ein großes Geschäft hinterließ ohne Die Wasserspülung zu betätigen ( dessen Durchmesser rekordverdächtig war)! Die Küche sah an diesem Tag aus wie ein Schweinestall so das ich dies der Hotelleitung mitteilte so das sich selbst überzeugt wurde das dies was ich schilderte den Tatsachen entspricht! Auch dies ist nur ein kleiner Auszug von dem was hier geschieht! Am 21.8.2013 setzte dieser Mania Tunis Boukaka dem allem eine Krone auf in dem er aus meinem verschlossenen Metall Spind u.a. eine komplette Stange Schwarzer Krauser stahl was mir aber erst Tage später auffiel! Am 25.8.2013 (So) bat ich ihn mir ein Schuldanerkenntnis das ich aufgesetzt hatte zu Unterschreiben weil ich hier meine Glaubwürdigkeit nicht verlieren wollte, was er auch ohne zu zögern machte mit der Versicherung mir ab Anfang September sobald er sein Geld hat mir den Schaden zu ersetzen was bisher nicht geschehen ist ( 15.9.2013)! Am 26.8.2013 wurde er hier auch vor die Tür gesetzt ( Hotel Nr.9 )! 6 Tage nach dem Kurzbericht am 7.8.2013 in der Lokalzeit Köln bekam ich eine Wohnungszuweisung, ( Eine GaG Wohnung , Die erste seit Juni 2012 ) vom Wohnungsamt, sollte damit aber zuerst Die GaG ( Gemeinnützige Aktiengesellschaft mit über 42 tausend Wohnungen in Köln im Bestand) in Köln-Gremberg aufsuchen ! Dort stellte sich dann raus das seitens der GaG zum 4.ten mal meine gesamten Unterlagen verschwunden sind! Zeigte meinen Aktuellen Hartz 4 Bescheid vor so wie meinen Aktuellen Wohnberechtigungsschein  den ich von meinem Hartz 4 Satz selber Bezahlen musste! Dort hieß es dann von Frau Sobzyk das es viele Bewerber für diese Wohnung gibt und sie sich bei mir Melden würde ohne Angabe wann genau! Dies teilte ich daraufhin meiner Sachbearbeiterin Frau Lemke-Hardenbicker mit, die mir erklärte das dies keine Wohnungszuweisung sei, sondern nur ein Wohnungsangebot! In dem Schriftstück steht aber folgender Satz: Zitat: für sie ist unverzüglich die Wohnung…………! Um noch weiter zu verdeutlichen wie man versucht mich mürbe zu machen, wie ist es seitens des Wohnungsamtes möglich einem Mensch ( Ralf A.) der nur 2 Monate hier in diesem Hotel gewohnt hat,( der zuvor in keiner Obdachloseneinrichtung war) eine gute Wohnung zuzuweisen??? Ich „wohne“ mehr als 12 mal solange in solchen Einrichtungen und werde diesbezüglich nur verarscht!!!

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Fortsetzung nach meinem zuletzt eingefügten Bericht über den Drogenkranken Clif Mesch…..!

Am 10.7.2013 ist nun Das Hauptverfahren gegen mich eröffnet worden obwohl ich persönlich und schriftlich sowohl bei der Polizei sowie beim Amtsgericht schriftlich Stellung bezogen habe! Hier wird wohl wieder eine Vorverurteilung erfolgen wie bei der vorletzten Verurteilung vor 3 Jahren als ich zu einem Vergleich gedrängt wurde aufgrund dessen ich meine Wohnung verlor weil Die Richterin VON DER GLAUBWÜRDIGKEIT DER VERMIETERIN AUSGING ohne sich selbst vom Wahrheitsgehalt meinerseits zu Überzeugen ( In den Interviews habe ich dies ja ausführlich geschildert)! In dem Verfahren geht es darum das ich meinen Ex Zimmermitbewohner bedroht haben soll ( ein Karate und Judokämpfer)! Ein Typ der mich nicht Schlafen ließ weshalb ich so lange wach blieb um so müde zu werden, das ich mal mehr als 3 Stunden am Stück Schlafen konnte! Daraufhin kam von ihm um 2:55Uhr :wenn ich jetzt nicht mein Netbook runterfahre würde er sich beschweren ( In diesem Hotel waren Pförtner im 3 Schicht System beschäftigt)! Daraufhin antwortete ich: Tu was Du nicht lassen kannst, woraufhin er Das Hotel verließ um Die Polizei anzurufen! Fazit: wenn hier in diesem Fall wo Aussage gegen Aussage steht, ( von einem Typ gebürtig aus den neuen Bundesländern der laut seiner Aussage wegen Depressionen und wegen seinem Haschisch Konsum in Therapeutischer Behandlung war/ist) wieder gegen mich geurteilt werden, weiß ich, was ich von diesem Rechtsstaat zu halten habe! Die letzte Verurteilung letztes Jahr, da soll ich mit einer Plastikmülltonne eine Sicherheitsscheibe eines Internetcafés kaputtgemacht haben, und man höre und staune: ausgerechnet an diesem Morgen war Die Kamera nicht eingeschaltet wie Der nette Mensch mit Migrationshintergrund GLAUBWÜRDIG vor Gericht schilderte! Meine Geldstrafen bezahle ich pünktlich in Raten, bin so langsam körperlich, seelisch und finanziell nach 3 Jahren und 4 Monaten verzweifelter Wohnungssuche ( davon am 15.8.2013 zwei Jahre in Obdachlosenhotels unter teils unmenschlichen Bedingungen) am Limit angekommen! Wie befürchtet folgte IM NAMEN DES VOLKES……..eine weitere Geldstrafe von 300 Euro, wahrscheinlich wird nach Quote „gearbeitet“ denn der nette Richter ließ mich weder ausreden ( er sagte, er ist Vorsitzender Richter, und könne mich so oft unterbrechen wie er möchte), noch „fühlte“ er diesem Drogenkranken auf den Zahn als er auf Die Frage des Richters ob er sich noch daran erinnern kann um was es bei dem Streit ging den wir den Abend zuvor hatten mit Nein antwortete! Ich kann mich sehr wohl noch daran Erinnern weil mein Gehirn nicht in Mitleidenschaft gezogen wurde durch langjährigem Drogenkonsum! Des weiteren sagte er aus, das er mich in der betreffenden Nacht bat das ich Das Licht dimme, welch ein Witz, denn die kleine Nachttischlampe hatte keinen Dimmer, sondern wurde schon am ersten Tag meines Einzuges mit Alufolie zu einem 3/4 zugeklebt weil Die Deckenlampe selbst mir zu hell war! Auch in diesem Zimmer habe ich ausreichend Fotos gemacht die dies ausreichend belegen können! Es wird noch Der Tag kommen an dem ich Die „Reisleine“ ziehe, dann könnt ihr sehen das ich kein Geld „Backen“ kann!

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Fortsetzung nach dem Radiointerview vom 4.3.2013

Eine Woche nach dem 7ten Teil meiner Geschichte, wie ich schuldlos in Die Obdachlosigkeit geraten bin, bekam ich Heute ein Wohnungsangebot(Escher Str.146a Köln-Bilderstöckchen 31qm, 1 Zimmer) von Frau Lembke/Hardenbicker zugesand! Nicht nur, dass diese Wohnung in Köln linksrheinisch ist (obwohl bekannt ist, dass ich in Köln rrh. eine Wohnung suche), würde es für mich bedeuten, jeden Tag eine Stunde mit meinem Fahrrad zu meinem Postfach (nur Hinweg) zu Fahren und den selben Weg wieder zurück! Danke auch dafür! Für mich wieder so eine hinterhältige S……Methode, dass ich mürbe werde! Warum ist es möglich, einem schwer Alkoholkranken (Janusz G.) eine 50qm Wohnung mit einer Warm-Endmiete von 478 Euro zu finanzieren Frau Lembke-Hardenbicker und mir nur die letzten kleinsten „Abwracklöcher“??? Wünsche ihnen nichts mehr, als mal selbst in so eine Situation zu geraten, dann würden Sie sich menschlich wohl um 180 Grad drehen (die andere Seite scheinen Sie ja schon lange vorzuleben?!)!

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Internetradiointerviews

Schuldlos in Köln in „Die Obdachlosigkeit“ geraten…und Politiker, u.a., an die ich mich gewandt habe, sehen „tatenlos“ zu!
Aber hört selbst, denn in diese missliche Lage kann wirlich fast jeder Mensch gelangen!

Hier findet Ihr alle Interview-Teile einzeln als MP3-Datei und könnt diese zum Anhören direkt anklicken oder auch zum Download mit der rechten Maustaste anklicken:

wildlife-radio20130304

Dieses Interview wird auf dem Eventstream gesendet!

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Publikation: Der lange Spießrutenlauf – Teil 1

Querkopf 10 2012 Seite 1Querkopf 10 2012 Seite 2Querkopf 10 2012 Seite 3

Link auf die NRHZ „Der Lange Spießrutenlauf“ !

Nein zu DrogenArschkarte

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar