Kündigung droht….. / Wenn es dem Vermieter ans eigene Geld geht…

Wie schon angekündigt , folgt nun ein neuer Bericht der aufzeigt wo der Hase im Pfeffer liegt , denn nach all dem Terror, Erpressung , Gewaltandrohung , Falschaussage und so vielem mehr , ist ein weiterer „Höhepunkt“ erreicht worden gegen den ich mich auch weiter mit aller Entschiedenheit zur wehr setzen werde.
Nach nun mehr als 3 Jahren Terror meiner Nachbarn aus der Wohnung über mir , in denen ich nichts unversucht gelassen hatte Frieden zu bekommen und überall scheiterte.

Dies ist nun der 5. Bericht , und der Anschluss an meinem zuvor veröffentlichten Bericht Der „Krieg“ ging/geht weiter , der über 12 Hundert Likes / Lesenswert bekommen hat.
Über 71 Tausend Besucher waren mittlerweile auf meiner Homepage zu Gast , und bedanke mich für die unzähligen positiven Rückmeldungen , sei es nun die Nachrichten in den vielen Netzwerken in denen ich schon lange Mitglied bin , über die Likes und das Teilen und verbreiten meiner Beiträge.
Deshalb auch auf diesem Weg ein großes Dankeschön , denn das hat mit dazu Beigetragen nicht aufzugeben. Dennoch werde ich sobald weiteres geklärt ist gesundheitlich , das keinen Aufschub duldet , wieder auf Wohnungssuche gehen. Denn mir ist noch keine schlimmere Wohnung untergekommen als diese hier , aber immer noch besser als obdachlos zu sein.
Da sollten meine Alptraum Nachbarn mal drüber Nachdenken , denn dann würde schnell ein „Umdenken erfolgen.
Auf eine schriftliche Entschuldigung in Papierform „warte“ ich übrigens immer noch vergebens von den Verursachern über mir , diese werde ich wohl am Sankt Nimmerleinstag bekommen.

Nachdem mich Gestern mein Vermieter anrief und mir mitteilte das er mit dem Vermieter dem die Wohnung über dieser in der ich wohne gehört , sehe ich mich gezwungen weitere neue Schritte einzuleiten.

In diesem Gespräch kam zum Tragen das eine Wohnung im Haus frei wird , und diese nicht zu Vermieten ist aufgrund des Lärms im Haus.
Und wenn wir keine Ruhe geben, und uns Vertragen , wir beide die Kündigung bekommen würden.
Das zog mir doch den Boden unter den Füßen weg , zumal ich mir hier nichts zuschulden kommen lassen habe.
Seit Januar wird der Terror dieser Nachbarfamilie , ( 2 italienische Brüder samt Besucheranhang Plus Hunde ) verstärkt , so das ich im Schnitt mittlerweile erst um 3:00 Uhr oder 4:00 Uhr Schlafen gehe.
Dieser Terror äußert sich dadurch , das wenn ich ins Badezimmer gehe , über mir verstärkt Walkingrunden mit Westernstiefel ( ? ) oder Stöckelschuhen veranstaltet wird , oder eine Geräuschkulisse erzeugt wird im Badezimmer über mir , nur um zu zeigen „wir haben dich im Visier“ .
Das verhält sich auch so , wenn ich in der Küche mein Essen zubereite ,egal ob mein Frühstück , Mittagessen und / oder mein Abendbrot.

In den mehr als 3 Jahren die ich hier wohne , sind über 5 Tausend mal Gegenstände in der Wohnung über mir fallen gelassen worden.
Besonders beliebt ist dies nach 23:00 Uhr.
Schon vor 2 1/2 Jahren habe ich der Hausverwaltung / beiden Vermietern ein Einschreiben mit Rückschein geschickt und um Hilfe gebeten. Pustekuchen= Fehlanzeige.
Im Wortlaut am Telefon sagte mir darauf mein Vermieter , Zitat “ Soll ich da hoch gehen und mir was auf die Fresse schlagen lassen“ Zitat Ende. Und das von einem Vermieter der über 80 Jahre ist.“ Zitat Ende

Die Falschaussage meines Nachbarn , der Bruder des Hauptmieters , möchte ich hier noch mal ins Gedächtnis rufen.
Er zeigte mich ja im Dezember 2016 an weil ich ihn angeblich geschlagen haben soll und ein Messer an den Hals gehalten haben soll.
Am 30.6.2017 gab er im Gerichtssaal diese Falschaussage zu , die er zuvor bei der Polizei gemacht hatte.
Somit Einstellung des Verfahrens gegen mich.
Dies erwähnte ich bereits in meinem vorherigen Bericht , Der „Krieg“ ging/geht weiter.

Jetzt aber erst mal ein Teil eines Lärmprotokolls von Monat Januar 2018 , um zu verdeutlichen warum ich seit fast 2 Jahren krank geschrieben bin.

1.1.2018 auf 2.1.2018 Um 3:36 Uhr , 4:07 Uhr ,6:26 Uhr und 7:26 Uhr je ein Rumms von einem fallen gelassenen Gegenstand , dazwischen wurde immer wieder ein Stuhl oder Tisch quitschend durch den Raum gezogen. Das ist übrigens auch sehr beliebt.Um 8:14 Uhr wurde dann oben die Wohnungstür so laut zugeknallt als eine Bekannte , ( der zwei kleine weiße Hunde gehören und die mittlerweile mehrfach in der Woche in obiger Wohnung zu Gast sind , auch über Nacht.
Dann wird auch schon mal „Nachlaufen“ mit diesen Hunden gespielt , oder „Hol Stöckchen“ , das dürfen die gern im Park machen , aber nicht Abends nach 23:00 Uhr.
Der 3.1 verlief in der Nacht , was für ein Wunder , ruhig.
Vom 3.1 auf den 4.1 wurde um 3:27 Uhr und 3:45 Uhr mehrfach mit einem Schrubber ( ? ) auf den Boden geschlagen.
Noch als Zwischenbemerkung , das was hier Tagsüber vonstatten geht , werde ich nicht auflisten , denn das würde den Rahmen völlig Sprengen.
Mir geht es nur darum zu verdeutlichen warum ich hier schon so lange in Etappen schlafe.
Vom 4.1 auf den 5.1 um 3:40 Uhr wieder ein Rumms , diesmal aus der Wohnung aus dem Nebenhaus , die an meine Wohnzimmerwand grenzt, dazu wurde mein Asthma wieder mal nachgeäfft.
Diese Nachbarn beteiligen sich mittlerweile auch mehrfach im Monat , mal abgesehen davon dass das Stöhnen , wenn sie mit ihrem Partner mit dem sie seit ca einem Jahr zusammen ist , zugange ist. Da ist dies besonders zwischen 2:00 Uhr und 4:00 Uhr in der Nacht beliebt.
Klopfen an die Wand besonders beliebt wenn diese beiden Besucher haben , um danach in schallendes Gelächter auszubrechen.
Normal ist dies nicht , weiß auch nicht was die „Konsumieren“ , von diesen Substanzen will ich aber nichts haben.
Vom 6.1 auf den 7.1 um 3:35 Uhr ein Rumms aus der Wohnung über mir , so das ich direkt wieder hellwach war.
Um 7:30 Uhr dann von dieser „Bagage“ Getrampel durch das Treppenhaus , kurz vorher wurde noch ein „Wettrennen“ mit den Hunden veranstaltet in der Wohnung.
Die restlichen „lieben“ Nachbarn bekommen natürlich nichts mit von all dem , bis auf den Nachbar nebenan der sich selbst mehrfach bei den Nachbarn über mir beschwerte.
Von 22:50 Uhr bis 23:10 Uhr wurden wieder die Möbel „umgestellt“ , auch im Grunde unüberhörbar im Haus.
Vom 8.1 auf den 9.1 um 3:32 Uhr ein Rumms. Die „kleinere“ Geräuschkulisse in der Nacht werde ich hier ebenso nicht auflisten , denn Nachts packe ich mir ein Headset in die Ohren über das ich Musik höre , so wird also auch ersichtlich dass das was über mir veranstaltet wird reiner Psychoterror ist.
Vom 10.1 auf den 11.1 um 4:50 Uhr der nächste Rumps. das ist Standard so 20 bis 30 Minuten nachdem ich mich Schlafen gelegt habe und mein TV Gerät aus ist.
Vom 11.1 auf den 12.1 fiel der nächste Gegenstand um 2:48 Uhr
Vom 13.1 auf den 14.1 ging der „Spaß“ , oder soll ich „sagen“ Budenzauber von 23:02 Uhr bis 0:45 Uhr.
der nächste Rumps dann um 3:11 Uhr .
Am 15.1 so wie 16.1 habe ich nichts notiert , aber auch nur deshalb weil ich zu angeschlagen war.
Wer über so einen langen Zeitrahmen von Jahren nur noch in Etappen schläft , wird Verstehen das es Zeiten gibt wo das Limit erreicht ist.
Vom 17.1 auf den 18.1 um 2:40 Uhr der nächste Rumms.
Vom 18.1 auf den 19.1 wurden dann wieder Walkingrunden veranstaltet.
sehr interessant dieses Klock, Klock, Klock in der Nacht was angeblich keiner hört in diesem Altbau Baujahr 1962 wo selbst diese lautstarken Unterhaltungen aus der Wohnung über mir zu vernehmen sind.
Vom 20.1 auf den 21.1 ging die „Triezerei“ von 22:02 Uhr bis 1:47 Uhr, dann kehrte über mir Ruhe ein.
Zu früh gefreut , denn nebenan „zeigte“ die Dame wieder ihren „Nachholbedarf“ von 4:12 Uhr bis 6:38 Uhr mit Stöhnen das die Wände wackelten , auch weil immer wieder der Bettpfosten oder Rand an meine Wand titschte.
Vom 21.1 auf den 22.1 der nächste Rumms über mir um 4:03 Uhr , dann 4:16 Uhr.
Vom 22.1 auf den 23.1 waren meine Nachbarn über mir sehr aktiv , denn
der erste Rumms kam um 2:52 Uhr , was sich um 3:18 Uhr , 3:23 Uhr , 3:25 Uhr und 3:37 Uhr fortsetzte.
Vom 24.1 auf den 25.1 waren die Nachbarn doch etwas „früh“ dran im Gegensatz zu den letzten Nächten.
So kam der erste Rumms um 2:27 Uhr , weitere folgten dann um 2:52 Uhr und 5:04 Uhr
Vom 26.1 auf den 27.1 dann der erste Rumms um 5:09 Uhr , der nächste dann um 5:25 Uhr.
Nachdem ich mich jetzt ja immer später Schlafen lege , wurden die Zeiten von meinen „lieben“ Nachbarn auch nach hinten verlegt um mich aus dem Schlaf zu reißen , zeigt das doch nur wie krank die sind nach jahrzehntelangem Konsum von dem Psycho-Medikament Tavor was der Hauptmieter schon so lange einnimmt , sind solche Aussetzer nicht verwunderlich.
Ich berichtete ja schon darüber in meinem Bericht Neues von meiner „Front“ und kein Ende in Sicht !
Anmerkung: Die 4 vorherigen Berichte über diesen realen Alptraum sind ebenso alle noch aufrufbar und werden jedem Mensch die Sprache verschlagen.
Am Schluss wird noch folgen was ich als nächsten weiteren Schritt einleiten werde. Eigentlich mache ich dies bei neuem erst wenn ich auch ein Ausrufezeichen dahinter gesetzt habe , also schon geregelt habe , aber da jetzt mein Fass übergelaufen ist , erfolgt dies als weitere Warnung zuvor , damit deutlicher erkennbar wird das ich verstehe zu Kämpfen , auch wenn ich dazu externe Hilfe in Anspruch nehmen muss.
Vom 28.1 auf den 29.1 Lautstarkes „Gekeife“ einer Bekannten von den beiden Brüdern , wo ua drin vor kam , Zitat: „Ich habe das Geld nicht“ , Zitat Ende , das genügte mir um den Ton vom Kopfhörer wieder etwas lauter zu machen , dennoch ging das laute Gekeife weiter bis 0:30 Uhr in diesem Ehrenwerten Haus.
Vom 29.1 auf den 30.1 war der Beginn vom „Spektakel“ mit „Walking und Kegelründchen“ bis 4:45 Uhr , immer mit kleinen Pausen dazwischen.
kann ich verstehen , sind ja mittlerweile auch in einem Alter wo eine Verschnaufpause zwischendurch ganz gut bekommt.
Vom 30.1 auf den 31.1 Begannen die „Anwandlungen“ um 3:55 Uhr mit dem ersten Rumms 4:07 Uhr wurde 3 mal auf den Boden geschlagen.
Das schien die Nachbarn aus dem Nebenhaus angetörnt zu haben , denn um 4:42 Uhr begann dort die nächste Stöhnorgie , was nach 20 Minuten vorbei war. Nur die Ruhe vor dem Sturm , denn die setzten das um 7:40 Uhr fort.
Vom 31.1 auf den 1.2.2018 begann dann wieder der Endspurt zum Ende des Monats.
Von 22:06 Uhr bis 23:27 Uhr wieder mit „Kegeln“ und Möbelrücken alle paar Minuten. Dann war aus der Wohnung über mir nichts mehr zu hören , bis dann um 3:05 Uhr der altbekannte Ton zu vernehmen war wie üblich , als wenn eine Metalvase auf den Boden geklatscht wurde.
———————————————————————Jetzt kommt das nächste „Highlight“ was ich kommende Woche in die Wege leite und umsetze , denn ich werde Mitglied im Mieterschutzbund , da man mich so weit in die Enge getrieben hat , das ich dies als die beste Lösung erachte.
Weiteres behalte ich mir wie immer vor , denn ich habe noch 2 weitere Asse im Ärmel , die ich auch gnadenlos einsetze sollte das hier kein friedliches Ende nehmen.
Und noch eines, bisher bin ich gegen diese Brüder nicht handgreiflich geworden , das werde ich auch in Zukunft nicht tun , es sei denn die erheben ihre „Wixgriffel“ gegen mich , denn dann würde ich dies als legitim und als Notwehr ansehen mich dementsprechend dann auszutoben bzw zu wehren.
———————————————————————
Von diesen Neuerungen setze ich auch beide Vermieter nächste Woche in Kenntnis , und werde wie gehabt dementsprechend jeweils ein Einschreiben mit Rückschein versenden , da wird es dann auch nichts Nutzen das diese roten Einschreibkarten mir aus dem Briefkasten gestohlen werden , ( denn mir wird immer noch von Zeit zu Zeit Post aus meinem Briefkasten gestohlen ) denn ausreichend ist der Beleg mit Sendungsnummer den ich im Postamt ausgehändigt bekomme , anhand dessen ich über das Internet Überprüfen kann ob und wann diese Schriftstücke entgegen genommen wurden. So gibt es kein Vertun.
———————————————————————
An die liebenswürdigen Nachbarn aus der Wohnung über mir: Solltet ihr mich weiter auf die Probe stellen , werde ich noch einen weiteren Schritt Einleiten wie die vielen Schritte bisher , alles im Rahmen des Deutschen Gesetzes , was euch sicherlich nicht gefallen wird.
Mittlerweile müsste dem letzten Dummen oder auch verschlagenem ähh Schlauen Einleuchten aus was für einem Holz ich geschnitzt bin.
Hier will ich meine Ruhe , das ist jetzt wohl hoffentlich ein für alle mal klar.
———————————————————————
Sollte für mich hier die Kündigung erfolgen , ich habe noch alle Adressen abgespeichert von Nachrichtenagenturen / TV Sender und dergleichen mehr. Da würde dann eine „Rundmail“ reichen um weitere Menschen ins „Boot“ zu holen um auf all dies aufmerksam zu machen im Fall der Fälle , denn auch ich habe ein Recht auf körperliche Unversehrtheit.
Auch würde ich nicht davor zurückschrecken mit einem sehr guten Freund , der für einige Internet-Radio-Sender als Moderator arbeitet , ein neues Interview zu machen in dem ich noch weiter ans „Eingemachte“ gehen würde.
Angst hatte ich zuvor diesbezüglich nicht , das werde ich auch in Zukunft nicht haben , denn Wahrheit muss Wahrheit bleiben.
Nur weil fast alle wegsehen in meinem näheren Umfeld , bedeutet dies noch lange nicht das nichts geschehen ist.
In diesem Sinne auf einen friedlichen Neuanfang hier.
———————————————————————
Fortsetzung folgt………hoffentlich nicht !

Nachtrag 2.5.2018 ( Mittwoch ).
Das Live Internet-Radio-Interview vom 20.4.2018 ( Teil 9 a , eine Zusammenfassung der letzten 3 Jahre ist seit Heute online.
Da meine immer wieder gereichte Hand im übertragenen Sinne weg geschlagen wurde , hatte ich mich entschlossen auch auf diesem Weg Öffentlichkeit herzustellen.
Weiteres ist auf den Weg gebracht , da meine Alptraum Nachbarn mich bis zum heutigen Tage nicht für voll nehmen.
Es muss Schluss sein das solche Täter geschützt werden , 3 1/2 Jahre Terror sind genug.
Am Ende dieser Seite auf ältere Beiträge Klicken , und Scrollen bis Internetradiointerviews , alles weitere ist dort dann zu Entnehmen.
———————————————————————
Neuer Nachtrag 15.6.2018 ( Freitag ) …..
Da mein Stalker und Erpresser aktuell wieder mit einem neuen Profil auf Facebook unterwegs ist , das meinen identischen Namen und auch mein Profilbild zeigt , nochmal der Hinweis das mein Facebook Profil 6 , ( sechs ) Jahre alt ist und ich mit den nachfolgenden nichts zu tun habe.

ACHTUNG PROFILKLAU…Mein Stalker und Erpresser ist jetzt mit einem weiteren Profil unterwegs das meinen identischen…

Gepostet von Frank Blumenfeld am Donnerstag, 14. Juni 2018

Facebook unternimmt dagegen nichts. Auch die zuvor gemeldeten Nachrichten , das er mich mit einer Pump Gun erschießen wird , verstoßen nicht gegen die Gemeinschaftsstandards war die Antwort vom Support.
Gestern am 16.6.2018 ( Samstag ) , wurde das von mir gemeldete Profil endlich entfernt. Bin mal gespannt wie lange es dauert bis das nächste mit meinem Namen eröffnet wird.
Das hier genannte war das 22. das nur dem Zweck diente mich mit Nachrichten, ( insgesamt tausende ) zu terrorisieren.
———————————————————————
Neuer Nachtrag 22.7.2018 ( Sonntag )…….
Vorgestern fand ich in meinem Briefkasten ein kleines Tütchen aus Kunststoff in der Größe eines Handtellers, auf der zu beiden Seiten eine HANDGRANATE abgebildet ist.
Der Rest des Inhalts könnte ein Brause oder Zucker-Granulat sein.
Auf der Rückseite steht Made in China in Rot mit weißem Hintergrund. Vieleicht kann mir jemand über mein 6 Jahre altes Facebook Profil eine Info zukommen lassen wo solche „Tütchen“ in Köln verkauft werden…..
Nachdem was ich bisher hier schon alles veröffentlichte , einschließlich dessen , das mein Stalker und Erpresser mich mit einer Pumpgun erschießen will , wird immer offensichtlicher wo das herrührt.
Das die Polizei und Justiz seit Jahren machtlos ist , ist ebenso bekannt aufgrund meiner bisherigen Veröffentlichungen.
Dies wollte ich nicht vorenthalten , denn wenn der Tag kommen sollte wo ich mich hier in Notwehr verteidigen muss , möchte ich auf der sicheren Seite sein lange genug gewarnt zu haben.
———————————————————————

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar