Fortsetzung nach dem Radiointerview vom 4.3.2013

Eine Woche nach dem 7ten Teil meiner Geschichte, wie ich schuldlos in Die Obdachlosigkeit geraten bin, bekam ich Heute ein Wohnungsangebot(Escher Str.146a Köln-Bilderstöckchen 31qm, 1 Zimmer) von Frau Lembke/Hardenbicker zugesand! Nicht nur, dass diese Wohnung in Köln linksrheinisch ist (obwohl bekannt ist, dass ich in Köln rrh. eine Wohnung suche), würde es für mich bedeuten, jeden Tag eine Stunde mit meinem Fahrrad zu meinem Postfach (nur Hinweg) zu Fahren und den selben Weg wieder zurück! Danke auch dafür! Für mich wieder so eine hinterhältige S……Methode, dass ich mürbe werde! Warum ist es möglich, einem schwer Alkoholkranken (Janusz G.) eine 50qm Wohnung mit einer Warm-Endmiete von 478 Euro zu finanzieren Frau Lembke-Hardenbicker und mir nur die letzten kleinsten „Abwracklöcher“??? Wünsche ihnen nichts mehr, als mal selbst in so eine Situation zu geraten, dann würden Sie sich menschlich wohl um 180 Grad drehen (die andere Seite scheinen Sie ja schon lange vorzuleben?!)!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar